Mode im Sommer: Mit diesen Tipps siehst du auch bei +30 Grad gut aus

Sommer, Sonne, Hitze pur: Kann man bei +30 Grad eigentlich noch wirklich schick angezogen sein, oder reduziert sich Mode bei heißen Temperaturen nur noch auf Tops und Shorts? Im heutigen Beitrag teile ich mit euch einige Tipps, wie man auch bei Hitze stylisch bleibt!

Ein bisschen kann ich es schon verstehen, wenn es Leute gibt, die dem Sommer alles andere als entgegensehen: Bei +30 Grad holt man sich mit zu vielen Accessoires, langen Ärmeln, Jeans oder Leder nur Hitzschläge. Aufgeheizte Metallelemente von Gürteln und Uhren brennen sich in die Haut und jedes Körperteil, das mit Stoff bedeckt wird, bricht in Schweiß aus. Doch mit den richtigen Tipps kann man diese Ärgernisse auch vermeiden! Lest hier, wie ihr euch auch bei hohen Temperaturen gut anziehen und toll dabei auszusehen könnt.

Schön modisch trotz Hitze-Sommer

sustylery_stil_sommer-mode-30-grad-tipps-luftig-schnitte

Welche Schnitte eignen sich für die Sommer-Garderobe?

Hautenge Kleidung bleibt an heißen Tagen am besten im Kleiderschrank. Eine enge Röhrenjeans und spackse Oberteile sind alles andere als atmungsaktiv! Darum lieber zu luftigen Hosen, Tops und Kleidern greifen, die bei jeder Bewegung immer auch einen kleinen Hauch Luft an die Haut lassen. Weit geschnittene Marlene Hosen, Culottes und Maxi-Röcke sind schöne Optionen für alle, die nicht so gerne viel Bein zeigen möchten. Ein zusätzlicher Vorteil hieran ist, dass der luftige Stoff die Haut vor Sonneneinstrahlung schützt.

Wer im Sommer hingegen gerne Haut zeigt, kann auf Shorts, Minikleider und Crop-Tops zurückgreifen. In Kombination mit einem High Waist Unterteil sieht letzteres sogar ganz erwachsen aus. In Kombination mit einer süßen Latzhose wird der Sexappeal von Camisoles und bauchfreien Oberteilen ebenfalls etwas heruntergefahren.

Unterschätzt aber nicht die Temperaturschwankungen am Abend; Sobald die Sonne weg ist, wird es schnell wieder frisch. Seid ihr also nach Sonnenuntergang noch unterwegs, habt auf jeden Fall zumindest ein leichtes Jäckchen dabei. Eine Oversized Jacke aus Jeans ist dabei mein absoluter Sommer-Favorit!

sustylery_stil_sommer-mode-30-grad-tipps-luftig-stoffe-farben

Welche Stoffe passen am besten zu heißen Temperaturen?

Wählt bei der Kleidung eurer Sommer-Garderobe vor allem natürliche, luftdurchlässige Stoffe aus. Reine Baumwolle eignet sich gut, besser noch ist Leinen oder sogar kühle Seide. Kunstfasern sind bei +30 Grad in jedem Fall total out – es sei denn, es ist handelt sich um luftige Mesh- oder Spitzenstoffe, die etwas Luft an die Haut lassen.

Wer auf Viskose, Polyester und Co im Sommer nicht verzichten kann, aber unschöne Gerüche vermeiden möchte, dem empfehle ich ein Essig-Bad für die Kleidung. Legt Blusen, Tops und alles, was unangenehm riecht, in eine Mischung aus weißem Essig und warmen Wasser (Verhältnis ca. 1:4) und lasst die Kleidung darin einige Stunden liegen. Danach gut ausspülen, und der schlechte Geruch ist weg! Aber Vorsicht: Essig bleicht Farben leicht aus, darum diesen Trick nur bei heller Wäsche anwenden!

Was gibt es bei der Wahl der Farben von Sommermode zu beachten?

Das kann vermutlich jeder aus eigener Erfahrung bestätigen: Die Farbe Grau, vor allem bei Jersey, sollte man vermeiden. Denn Schweißflecken sind darauf sofort sichtbar – und bei sommerlichen Temperaturen sind diese unvermeidbar. Bei der Wahl zwischen hellen und dunklen Farben gilt es zu entscheiden, womit man sich am wohlsten fühlt. Dunkle Kleidung heizt sich zwar schneller auf in der Sonne, bietet aber auch einen besseren Sonnenschutz als helle Kleidung. Wird euch im Sommer aber sowieso schon schnell warm, seid ihr mit hellen Farben wie zum Beispiel Weiß, Nude, Beige oder Pastelfarben besser beraten. Und wer auf Körperkontakt mit Käfern keinen Wert legt, vermeidet am besten bunte Kleidungsstücke in Gelb oder Rot, denn auf diese Farben fliegen die kleinen Freunde total!

sustylery_stil_sommer-mode-30-grad-tipps-tricks

Welche Accessoires kann man bei Hitze gut tragen?

Wie oben bereits angedeutet, sind Gürtel und Metalle keine allzuguten Begleiter eurer Sommer-Garderobe. Vor allem Gürtel und Ringe können den aufgewärmten Körper einengen und machen heiße Tage noch unangenehmer. Und wer hat sich nicht schon mal an einem heißen Metallhosenknopf oder der Gürtelschnalle verbrannt, die zu lange in der Sonne lag? Möchtet ihr auf Schmuck nicht verzichten, dann wählt am besten zarten Echtschmuck aus Silber oder Gold statt Modeschmuck aus. Denn Modeschmuck heizt sich nicht nur schnell auf, sondern kann auch durch Körperschweiß farbig anlaufen. Das beste Accessoire im Sommer ist aber in jedem Fall die Sonnenbrille, die mit einem guten UV-Filter eure Augen vor der Sonne schützt!

Was sind eure Strategien, um auch bei +30 Grad sommerlich-cool auszusehen? Verratet mir eure Tricks in den Kommentaren!

LG Biene

Share: