Winter Capsule Wardrobe erstellen: Anleitung und Tipps - sustylery
sustylery-winter-capsule-wardrobe-anleitung-tipps-header

Winter Capsule Wardrobe erstellen: Anleitung und Tipps

von

in

Es ist Winter, und durch die kalten Temperaturen verändert sich natürlich auch die Garderobe. Den Wechsel der Jahreszeiten nehme ich heute gerne zum Anlass, um euch zu zeigen, wie man für eine Winter Capsule Wardrobe erstellen kann! Ich zeige dir eine allgemeine Anleitung zur Erstellung einer Capsule Wardrobe und gebe dir Tipps, was du dabei gerade in der Winterzeit beachten solltest.

Aus welchem Grund auch immer du eine Capsule Wardrobe ausprobieren willst; ich bin heute dafür da, um dir einige Tipps zu geben, wie du es angehen kannst, deine eigene Kapselkollektion für die kalten Tage zu erstellen.

Erste Schritte zur Capsule Wardrobe

Wenn du zum 1. Mal eine Capsule Wardrobe erstellst, kannst du zunächst ein paar Überlegungen anstellen, was deine Kleiderauswahl für dich leisten soll. Denn deine Kapsel Kollektion soll dich im Alltag entlasten, und es dir nicht noch schwerer machen, Outfits zusammenzustellen. Gerade für die Capsule Wardrobe im Winter gilt beispielsweise, dass sie warm genug sein muss. Je nach dem, ob du viel draußen unterwegs bist, z.B. mit dem Hund, durch Kinder, oder auch arbeitsbedingt, solltest du mehr oder weniger langärmlige Schichten und dicke, wärmende Kleidungsstücke einplanen.

Grundsätzlich sollte deine Capsule natürlich in deinen Alltag passen. Ich bin beispielsweise viel im Home-Office, aber auch im Büro unterwegs, sodass ich eigentlich eher selten draußen bin und meine Outfits insgesamt recht entspannt sein können. Schicke Kostüme wird man in meiner Kapsel also eher nicht finden, in deiner aber vielleicht schon, wenn du im Arbeitsalltag einen gewissen Dresscode einhalten musst. Je nach dem, wie dein Alltag aussieht, sollte sich deine Garderobe deinem Lifestyle anpassen.

sustylery-winter-capsule-wardrobe-anleitung-tipps-auswahl-kleidung

Capsule Wardrobe Regeln

Hast du den ersten Schritt geschafft, kannst du dir als nächstes überlegen, nach welchen Regeln deine Capsule Wardrobe funktioniert.

  • Wie viele Teile möchtest du maximal tragen? Möchtest du es mal mit Minimalismus ausprobieren und nur 10-15 Stück verwenden? Oder benötigst du mehr Optionen mit 30-40 Kleidungsstücken? Ich persönlich finde es schwierig, eine sehr kleine Kapsel zu verwenden, weil man sie dann oft waschen muss. Besonders im Winter kann das nervig werden, da die Wäsche länger zum Trocknen braucht als im Sommer. Andererseits sollte es nicht zu viel sein, denn dann riskierst du, zu viele Klamotten zu haben, die du gar nicht trägst. Ich empfehle dir, es wie beim Kofferpacken anzugehen: wähle zuerst alle Dinge aus, die du gut findest und reduziere von hier aus dann auf die wesentlichen Teile herunter.
  • Welche Teile zählen nicht in deine Capsule Wardrobe? Ich halte es normalerweise so, dass Unterwäsche, Sportkleidung, Schmuck und Handtaschen nicht zu der festgelegten Anzahl an Kleidungsstücken zählen. Im Winter stehen zudem die Festtage an, weshalb ich auch Abendgarderobe aus der Rechnung heraushalten würde – es sei denn, es wäre Kleidung, die man auch im Alltag gut kombinieren kann.
  • Wie lange möchtest du deine Capsule Wardrobe tragen? Gerade zu Beginn ist ein Test-Zeitraum empfehlenswert, in dem man die minimalistische Garderobe ausprobiert und schaut, wie gut man mit einer reduzierten Anzahl an Kleidung zurechtkommt.
  • Wie konsequent willst du an dieser Anzahl an Kleidungsstücken festhalten? Es gibt beispielsweise die Möglichkeit, nur 10 “Key Pieces” als Kapsel zu nutzen und weitere passende Stücke ganz nach Bedarf hinzuzufügen. Wie gesagt: Deine Kapsel soll dich im Alltag nicht belasten, sondern es dir leichter machen, Outfits zu kombinieren. Darum ist gerade zu Beginn ein entspannterer Umgang mit den Capsule Wardrobe Regeln empfehlenswert.

Auswahl für die Winter Capsule Wardrobe treffen

Jetzt geht es endlich los mit der Auswahl deiner Kleidungsstücke! Wenn du vorab deine Überlegungen wie oben beschrieben getroffen hast, solltest du relativ schnell deine Winter Capsule Wardrobe zusammenstellen können. Noch einfacher geht’s mit folgenden Leitfragen:

  • Welche Sachen sollen unbedingt in deine Capsule Wardrobe? Suche dir einige Kleidungsstücke aus, die du definitiv in deiner Winterkapsel brauchst. Das können auch ausgefallene “Key Pieces” sein. Auf dieser Auswahl kann der Rest aufgebaut werden.
  • Welche Basics passen zu deinen “Key Pieces”? Vielseitige Kleidungsstücke wie weiße T-Shirts (bzw. Longsleeves und Blusen im Winter) helfen dir, verschiedene Outfits zu kombinieren.
  • Mit welchen Temperaturen hast du es im Winter zu tun? Je nachdem, wo du lebst, können die Winter unterschiedlich kalt sein. In Norddeutschland zum Beispiel ist die Temperatur recht moderat. Deshalb macht hier eine Capsule Collection Sinn, mit der du einen Zwiebellook kreieren kannst. Du kannst dafür mehrere Schichten dünner Kleidung einplanen, die du sowohl übereinander tragen, als auch alleine tragen kannst, wenn das Wetter nicht so kalt ist.
  • Welche Jacken und Schuhe passen dazu? Bei einer Winter Capsule Wardrobe würde ich mich bei den Schuhe und Jacken auf einen oder zwei Styles beschränken. Jeweils eine warme Variante, also zB ein Wintermantel und Winterboots, als auch eine Variante für mildere Temperaturen.

Winter Capsule Wardrobe erstellen: Wozu der ganze Aufwand?

Vielleicht fragst du dich gerade, warum man überhaupt eine Kapsel Kollektion erstellen sollte. Schließlich kostet es ja Zeit und Aufwand, sich Teile zusammen zu suchen, die alle zueinander passen und die dann die Garderobe im Winter darstellen. Und deine Frage ist berechtigt! Ohne ein gutes “Warum” wird es schwierig, deine Capsule Wardrobe richtig durchzuziehen. Darum hier einige Anregungen für dich, warum du deine eigene Winter Kollektion zusammenstellen solltest:

  • Eine Capsule Wardrobe ist ein guter 1. Schritt, wenn du planst, deine Garderobe etwas zu reduzieren
  • Wenn du deinen eigenen Stil finden willst, hilft eine kleine Auswahl an Kleidung um zu sehen, was dir gut gefällt und was nicht
  • Vielleicht willst du morgens einfach weniger Gedanken darauf verschwenden, was du anziehen sollst?
  • Oder du machst wie ich gerade eine #nobuychallenge und möchtest einfach mal austesten, wieviel (oder wie wenig Kleidung) du wirklich brauchst.

Und der wichtigste Tipp zum Schluss:

Gib deinem Stil Raum! Deine Capsule Wardrobe muss nicht nur Schwarz, Weiß und Jeansblau sein – außer natürlich, das ist genau deine Farbpalette. Um Langeweile vorzubeugen empfehle ich dir wirklich, auch innerhalb einer Capsule Wardrobe mit ungewöhnlicheren Teilen zu experimentieren. Wenn es einige Muster und Farben gibt, die du gerne und oft trägst, kannst du sie in deine Auswahl bringen und kreativ kombinieren. Das ist das Schöne an einer minimalistischen Garderobe; da du mit einer Stückzahl-Beschränkung arbeitest, kannst du dich innerhalb dieser Grenzen völlig austoben und Kombinationen testen, auf die du vorher vielleicht gar nicht gekommen wärst!


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.